News aus dem Schulleben

Können Roboter Gefühle verstehen?

Wände atmen, ein Roboter bewegt sich frei im Raum, virtuelle Welten – in der BioMedien Ausstellung im ZKM gab es das und vieles mehr für die Klassen 7 und 10 zu entdecken.

Eine Kunststudentin führte durch die weitläufige Ausstellung, in der viele der Exponate auf den Menschen reagieren und so Maschine und Mensch zusammen zum Kunstwerk werden.

Früher waren Maschinen nur technische Geräte, heute greifen sie in unsere menschliche Welt ein und werden Teil unserer Gesellschaft. Aus technischen Geräten werden Helfer für uns Menschen, zum Beispiel unterhält sich der Roboter NAO mit demenzkranken Menschen und geht auf ihre Bedürfnisse ein.

In der Ausstellung stellt man sich zwangsläufig die Frage, ob Maschinen unsere neuen Mitwesen sind und wie sich menschliche und künstliche Wesen zueinander verhalten. 

Am meisten Spaß hatten die Schüler*innen allerdings mit den Virtual-Reality-Brillen, mit deren Hilfe man in künstliche Unterwasserwelten, Traumwelten und Tropenwälder eintauchen konnte.

Schülerin mit VR Brille
ab-schule